Bye-bye SSG, hello FID!

FID_AVL_Logo

Unser letztes Posting des Jahres 2015 erfolgt in eigener Sache: Mit einem gewissen Wehmut muss zunächst das amtliche Aus des Sondersammelgebiets AVL an der UB Frankfurt bekannt gemacht werden. Nach über 60 Jahren endet zum 31.12.2015 die Förderung für Medien & Menschen durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft; dieses Schicksal erleiden im Übrigen alle DFG-Sondersammelgebiete in Deutschland, sofern diese nicht bereits 2013 oder 2014 die Segel streichen mussten oder in neuer Gestalt wiederauferstanden sind. Vielerorts beklagt wurde das Ende dieser „Leitidee einer kollektiven auf wechselseitiger Solidarität beruhenden, von der DFG kontinuierlich unterstützen Gemeinschaftsleistung zahlreicher deutscher Bibliotheken mit dem Ziel des Aufbaus einer verteilten nationalen Forschungsbibliothek“ (K. Ceynowa, in: BFP 39 (2015), H. 3, S. 269).

„Wo aber Gefahr ist, wächst / Das Rettende auch.“

An die Stelle von SSG treten (jetzt auch in den Philologien) ab 2016 so genannte Fachinformationsdienste, kurz FID, gleichfalls gefördert mit Mitteln der DFG. Auch für die AVL wurde von der UB Frankfurt/Main ein Antrag auf Förderung gestellt … und bewilligt! Binnen drei Jahren soll ein eng mit der Forschung abgestimmtes Vorhaben umgesetzt, innerhalb dessen neue Infrastrukturen für die fachbezogene Literatur- und Informationsrecherche aufgebaut wie auch innovative Ansätze (etwa im Bereich Digital Humanities) umgesetzt werden sollen. Im Mittelpunkt steht der Aufbau eines Fachportals, innerhalb dessen auch dieses Blog einen Platz finden wird. Dazu haben sich eine ganze Reihe einschlägiger Institutionen zusammengefunden, darunter die Deutsche Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (DGAVL), die Arbeitsstelle für Theorie der Literatur an der Universität Göttingen, das DFG-Graduiertenkolleg Europäische Traumkulturen, das Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL), das e-only-Journal Komparatistik online und das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik (Frankfurt/Main), um nur einige zu nennen. Über die avisierten Serviceleistungen und geplanten diversen Funktionalitäten ein anderes Mal an gleicher Stelle mehr. Für heute bleibt mir noch, allen Leserinnen und Lesern unseres Blogs ein glückliches neues Jahr 2016 zu wünschen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Forschung, Bibliotheksnachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bye-bye SSG, hello FID!

  1. Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen FID-Antrag!

  2. SSG Benelux schreibt:

    Glückwunsch auch von unserer Seite! Auf die nächsten drei gemeinsamen Jahre im FID-Kontext. Frohe Weihnachten und alles Gute für 2015!

Kommentare sind geschlossen.