Ausschreibung: Postdoktorandenstipendium, Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs‐ und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier (Bewerbungsschluss: 15.08.2017)

Im Rahmen der vom Land Rheinland‐Pfalz geförderten Forschungsinitiative ist am
Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs‐ und Publikationsverfahren in den
Geisteswissenschaften an der Universität Trier/Trier Center for Digital Humanities zum
nächstmöglichen Zeitpunkt ein Postdoktorandenstipendium für die Dauer von 12 Monaten mit der Option um Verlängerung bis zum 31.12.2018 zu vergeben.
Das Trierer Kompetenzzentrum hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1998 zu einem
national und international etablierten Zentrum für Digital Humanities (DH) entwickelt.
Sein Ziel ist es, durch die (Weiter‐)Entwicklung und Anwendung innovativer informationstechnologischer Methoden und Verfahren geistes‐, kultur‐ und sozialwissenschaftliche Forschungsvorhaben zu unterstützen, neue Forschungsansätze in diesen Fachdisziplinen zu begründen und gleichzeitig zur Ausbildung neuer Forschungsfelder und Methodologien in den informatiknahen Fächern beizutragen. Das Zentrum forscht schwerpunktmäßig in den Bereichen Digitale Philologie, Digitale Kulturwissenschaften, Semantische Datenerschließung und Softwaresysteme. Wir erschließen, vernetzen und visualisieren geistes‐ und kulturwissenschaftliche Grundlagenwerke (u. a. Nachschlagewerke, Editionen, Primärquellen), publizieren Wörterbücher und multifunktionale Editionen im Internet, eröffnen neue Perspektiven für die Erforschung von Quellen, Dokumenten, Artefakten und anderen Wissensobjekten, nutzen Netzwerkanalyseverfahren zur Aufdeckung und Abbildung von Beziehungen und untersuchen mittels statistischer Methoden Bedeutungsstrukturen und Ähnlichkeitsbeziehungen von Texten. Darüber hinaus entwerfen wir Softwarelösungen, Werkzeuge und virtuelle Forschungsumgebungen, die auf die Beantwortung anspruchsvoller geistes‐ und kulturwissenschaftlicher Fragestellungen zugeschnitten sind. Die konsequente Verwendung offener Standards ist dabei unsere leitende Philosophie.

 
Gefördert werden Vorhaben, die sich in die oben skizzierten Arbeitsfelder des Kompetenzzentrums einfügen. Erwartet wird die Initiierung eigener Projekte, wofür
Investitionsmittel zur Verfügung stehen. Interdisziplinäre Vorhaben sind willkommen.
Die Höhe des Postdoktorandenstipendiums beträgt monatlich 1900,00 Euro. Ergänzt wird das Stipendium durch Reisemittel für eigene Projektentwicklung. Kinderzulagen werden gemäß den Richtlinien der DFG in Höhe von monatlich 400,00 Euro für das erste Kind gewährt. Für jedes weitere Kind erhöht sich die Kinderzulage jeweils um monatlich 100,00 Euro. Als Kinder gelten auch die in § 2 Abs. 1 des Bundeskindergeldgesetzes bezeichneten Personen.

 
Durch die Annahme des Stipendiums verpflichtet sich die Stipendiatin/der Stipendiat
keine Nebenerwerbstätigkeit aufzunehmen, ihren/seinen Lebensmittelpunkt nach Trier
zu verlegen, an den Aktivitäten des Kompetenzzentrums teilzunehmen sowie ggf. mehrere Zwischenberichte und einen Abschlussbericht zu erstellen.
Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Dissertation im Bereich der Geisteswissenschaften, einschlägige Arbeiten im Bereich der Digital Humanities sowie sehr gute Englischkenntnisse.

 
Interessenten werden gebeten, sich mit folgenden Unterlagen zu bewerben:

 
‒ Lebenslauf mit detaillierter Darlegung des wissenschaftlichen Werdegangs
‒ Kopien der Abschlusszeugnisse von Schulen und Hochschulen
‒ Exposee für ein Forschungsvorhaben im Rahmen des Kompetenzzentrums (ca. 10–
15 Seiten inklusive Zeitplan)
Das Exposee sollte sich an folgender Gliederung orientieren:
1. Einleitung
2. Stand der Forschung
3. (ggf.) eigene Vorarbeiten
4. Fragestellung der Forschungsarbeit
5. Arbeitsplan mit Zeitplan
6. zitierte Literatur
‒ zwei Gutachten von Fachwissenschaftlern/innen über die Qualifikation und das
wissenschaftliche Potential der Bewerberin/des Bewerbers. Diese sind mit getrennter
Post an die Wissenschaftliche Leitung des Kompetenzzentrums zu schicken.

 
Bewerbungen sind in digitaler Form (in einer einzigen PDF‐Datei) bis zum 15. August
2017 zu richten an die Wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums, Prof. Dr.
Claudine Moulin, Universität Trier, Fachbereich II/Germanistik, D‐54286 Trier, E‐Mail:
moulin@uni‐trier.de.

Weitere Informationen können auch bei der Geschäftsführung des Kompetenzzentrums,
Dr. Thomas Burch (burch@uni‐trier.de) oder Dr. Vera Hildenbrandt
(vera.hildenbrandt@uni‐trier.de) eingeholt werden. Eine englische Version der Ausschreibung finden Sie hier.

Homepage: www.kompetenzzentrum.uni‐trier.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Stipendien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.