Aus dem Netz gefischt: State of the Discipline

Alle 10 Jahre erscheint ein Bericht der American Comparative Literature Association (ACLA) über den aktuellen Zustand der Komparatistik. Mit dem ACLA Report on the State of the Discipline 2014-2015, herausgegeben unter Ursula Heise, erscheint der Bericht zum ersten Mal in digitaler Form.

Der jüngste Bericht unterscheidet sich von seinen Vorgängern editorisch und inhaltlich. Herausgeber ist diesmal nicht eine einzelne amerikanische Universitätsprofessur, sondern ein internationales Team, dessen Mitglieder sowohl aus öffentlichen als auch privaten Institutionen stammen. Beiträge durchlaufen ein Peer-Review-Verfahren, das offen für alle ACLA-Mitglieder (unabhängig ihrer akademischen Stellung) ist. Der Bericht will keine einzelne programmatische Aussage über die Komparatistik treffen, sondern stellt eher verschiedene komparatistische Paradigmen und Ideen nebeneinander. Der Bericht ist in die folgenden Kategorien aufgegliedert: Paradigms, Futures, Ideas of the Decade, Practices, Facts & Figures.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Forschung, Vermischtes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.