Tagung: „Männlichkeiten zwischen Kulturen“, Stuttgart (01.-03.06.2017)

Männlichkeiten zwischen Kulturen | Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Tagungszentrum Hohenheim), Paracelsusstraße 91, Stuttgart

Datum der Veranstaltung: 01.-03. Juni 2017 | Anmeldefrist: 22. Mai 2017

Die Kölner Silvester-Nacht (2015/2016) hat erneut deutlich gemacht, wie zentral kulturelle Konzepte von Männlichkeit bei der Bewertung der Verhaltensweisen von Männern sind: Problematisches männliches Verhalten wurde hier schnell als kulturell fremd zugeschrieben. Der als fremd wahrgenommenen Männlichkeit wurde das Etikett des Archaischen, Vormodernen angeheftet; demgegenüber kann die eigene Männlichkeit als eine aufgeklärte, progressiv, moderne präsentiert werden. Andere Beobachter verwiesen hingegen auf ähnliche Praktiken in der eigenen Gesellschaft, auf die Bedeutung der Altersgruppe oder der Schicht. Männlichkeit wird jedenfalls zwischen Kulturen und mit dem Verweis auf kulturelle Differenzen diskursiv hergestellt. Ausgehend von diesem aktuellen Anlass soll bei der Tagung die Konstruktion von Männlichkeit zwischen verschiedenen Kulturen in historischer, soziologischer, ethnologischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive analysiert werden.

Ziel des Arbeitskreises AIM GENDER ist die fächerübergreifende gegenseitige Wahrnehmung und Kooperation von Forschern und Forscherinnen aus Geschichts-, Literatur-, Kultur- und Politikwissenschaften sowie der Soziologie, die zum Thema Männlichkeiten und deren Auswirkungen auf Kultur und Gesellschaft in Vergangenheit und Gegenwart arbeiten. Vertreter anderer Fachrichtungen sind willkommen.

 

Tagungsleitung

Prof. Dr. Martin Dinges (Historiker)
Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart
Dr. Petra Kurz (Historikerin)
Fachbereich Geschichte der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Prof. Dr. Michael Meuser (Soziologe)
TU Dortmund
Prof. Dr. Susanne Schröter (Ethnologin)
Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Prof. Dr. Toni Tholen (Literaturwissenschaftler)
Stiftung Universität Hildesheim

Tagungskosten

– inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 130,00 EUR
– inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 118,00 EUR
– ohne Übernachtung und Frühstück 60,00 EUR
Ermäßigt
– inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 100,00 EUR
– ohne Übernachtung und Frühstück 52,00 EUR

 

Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
– Geschäftsstelle –
Assistenz: Kerstin Hopfensitz M.A., Ines Meseke
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 752 ; Fax: +49 711 1640 852
E-Mail: geschichte@akademie-rs.de

Die Anmeldung erbitten wir schriftlich (Anmeldekarte, Fax, E-Mail) spätestens bis zum 22.05.2017. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung. Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Rücktritt von der Anmeldung vom 24.05. – 31.05.2017 (Eingangsdatum) stellen wir Ihnen die Hälfte der Tagungskosten in Rechnung, danach bzw. bei Fernbleiben die Gesamtkosten. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.

 

Tagungshaus

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
– Tagungszentrum Hohenheim –
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

via H-Germanistik (Hier finden Sie auch ein ausführliches Tagungsprogramm)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.