Jahrbuch Komparatistik 2016

Das neue Jahrbuch Komparatistik der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft ist kürzlich erschienen. Es bringt u.a. einen Themenschwerpunkt „Apokryphik“ mit Beiträgen aus Klassischer Philologie, Theologie und neuerer Literaturwissenschaft, einen Bericht über die Lage des Fachs Komparatistik in Italien, weitere Einzelbeiträge und zahlreiche Rezensionen. Das Jahrbuch ist für Mitglieder der DGAVL kostenlos, alle anderen können es über die Website des aisthesis-Verlags beziehen. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe können hier eingesehen werden.

Aus dem Inhalt:

  • Forum internationale Komparatistik
  • Sandro M. Moraldo
    Komparatistik in Italien – heute
  • Themenschwerpunkt Apokryphik
  • Linda Simonis
    Einleitung zum Themenschwerpunkt Apokryphik
  • Beate Ego
    „Ester vor dem König Ahasverosch“ (LXX Est C 12-30; D 1-16). Eine Passage aus den alttestamentlichen Apokryphen im Kontext des jüdisch-hellenistischen Kulturkontakts
  • Peter von Möllendorff
    Dynamiken des Apokryphen. Lukians Schrift Von der syrischen Göttin
  • Knut Martin Stünkel
    Apokryphik bei Johann Georg Hamann. Prolegomena zum Konxompax
  • Annette Simonis
    „Un cancionero apocrifo“. Apokryphe Dichtungskonzepte und Modelle polyphoner Autorschaft im Werk Antonio Machados
  • Weitere Beiträge
  • Reinhard M. Möller
    Sakontalas Reise oder: „Individualitäten vergleichen“. Ästhetik, Kulturpoetik und weltliterarische Bildung bei Forster, Herder und Friedrich Schlegel
  • Patrizio Collini
    Deutsche Romantik und Italienische Renaissance. Wackenroder, Vasari, Fiorillo
  • Jonas Nesselhauf
    Lebenslange Prägung. Zur ‚Lagertätowierung‘ im literarischen Shoah-Diskurs
  • Małgorzata Klentak-Zabłocka
    „Lauter Fragen“. Karl Dedecius’ Kunst der Übersetzung am Beispiel ausgewählter Gedichte von Wisława Szymborska
  • Rezensionen
  • Julia Blandfort. Die Literatur der Roma Frankreichs (von Sidonia Bauer)
  • Heinrich Detering: Die Stimmen aus der Unterwelt. Bob Dylans Mysterienspiele (von Werner Bies)
  • Literature as Dialogue. Invitations Offered and Negotiated (von Andrea Kreuter)
  • Sehnsucht Suchen? Amerikanische Topographien aus komparatistischer Perspektive (von Eckhard Lobsien )
  • Sabine Sauer-Kretschmer (Hrsg.): Körper kaufen. Prostitution in Literatur und Medien (von Jonas Nesselhauf)
  • Bewegungsbücher. Spielformen, Poetiken, Konstellationen (von Beatrice Nickel)
  • Mythos Rhythmus. Wissenschaft, Kunst und Literatur um 1900 (von Pascal Nicklas)
  • Anatoly Livry. La Physiologie du Surhomme (von Nathalia Pakhsarian )
  • Theodor W. Adorno und Gershom Scholem. Briefwechsel 1939-1969 (von Helmut Pillau)
  • Barbarism Revisited: New Perspectives on an Old Concept (von Ulrich Boss und Melanie Rohner)
  • Mario Zanucchi. Transfer und Modifikation. Die französischen Symbolisten in der deutschsprachigen Lyrik der Moderne (1890-1923) (von Francesco Rossi)
  • Christian Benne. Die Erfindung des Manuskripts. Zur Theorie und Geschichte literarischer Gegenständlichkeit (von Monika Schmitz-Emans)
  • Reika Hane. Gewalt des Schweigens. Verletzendes Nichtsprechen bei Thomas Bernhard, Kôbô Abe, Ingeborg Bachmann und Kenzaburô Ôe. (von Thomas Schwarz)
  • Intermédialités (von Paul Strohmaier)
  • Rom Rückwärts. Europäische Übertragungsschicksale (von Johannes Ungelenk)
  • Suspensionen. Über das Untote (von Anna Valerius)
  • Georg Kremnitz. Mehrsprachigkeit in der Literatur. Ein kommunikations-soziologischer Überblick (von Sandra Vlasta)
  • Katharina Gerund. Transatlantic Cultural Exchange. African American Women’s Art and Activism in West Germany (von Gianna Zocco)
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Forschung, Bibliotheksnachrichten, Neuerscheinungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.