Tagung: „August Wilhelm Schlegel und die Philologien“, Bonn (10.-12. Mai 2017)

Tagung August Wilhelm Schlegel und die Philologien | Festsaal der Universität Bonn

Datum der Veranstaltung: 10.-12. Mai 2017

August Wilhelm Schlegel (1767-1845) zeigte in seiner lebenslangen Auseinandersetzung mit der Literatur seiner Gegenwart, der philologischen Aufarbeitung der griechisch-römischen, der indischen, der romanischen und der deutschen Literaturgeschichte in Darstellung und Übersetzung ein Panorama philologischer Tätigkeiten. Er bildete einen speziellen Typus ‚philologischer Gelehrsamkeit‘ aus, der sich nicht, wie bei anderen Philologen des 19. Jahrhunderts, eindeutig auf der Seite disziplinärer Professionalisierung verorten lässt. A. W. Schlegel hat dabei Bedeutendes für das Wechselspiel der europäischen Literaturen geleistet, sowohl in der Forschung als auch im akademischen Unterricht an der Universität Bonn, in Übersetzung und Literaturkritik. Er ist wie kaum ein anderer Gelehrter europäisch orientiert, und dies nicht allein in der Wissenschaft, sondern auch in seinen Verbindungen zu den politischen wie  kulturellen Eliten Europas.

Sein 250. Geburtstag gibt den Anlass zu einer systematischen, die Aspekte verbindenden Betrachtung, die sich die Tagung zur Aufgabe stellt. Die Beiträge sind aufgefordert die konkreten historischen Formen philologischen Denkens und Handelns herauszuarbeiten und die Kommunikationsnetzwerke nachzuzeichnen und damit zu einem neuen A.W. Schlegel-Bild beizutragen.

Weitere Informationen und das Programm der Tagung finden Sie auf dem Flyer, den Sie auf den Seiten der Abteilung für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft der Universität Bonn herunterladen können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.