CfP: „Slawisch-deutsche Begegnungen in Literatur, Sprache und Kultur / Slavic-German Encounters in Literature, Language and Culture“, Osijek (01.03.2017)

Call for Papers für die interdisziplinäre Tagung „Slawisch-deutsche Begegnungen in Literatur, Sprache und Kultur / Slavic-German Encounters in Literature, Language and Culture“ | Osijek, Kroatien

Deadline Abstract: 01. März 2017 | Annachmebestätigung: 01. Mai 2017
Datum der Veranstaltung: 27.-28. Oktober 2017 | Anmeldefrist: 01. März 2017

„Slawisch-deutsche Begegnungen in Literatur, Sprache und Kultur“

27. – 28. Oktober 2017, Osijek, Kroatien

2. interdisziplinäre Tagung der Abteilung für deutsche Sprache und Literatur der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Josip Juraj-Strossmayer-Universität Osijek, Kroatien und

des Neophilologischen Instituts, Fachbereich Germanistik der Pädagogischen Universität, Kraków, Polen

Die zweite interdisziplinäre Tagung „Slawisch-deutsche Begegnungen in Literatur, Sprache und Kultur“ stützt sich auf die Idee der ersten Tagung, die 2016 in Krakau, Polen, stattgefunden hat, und führt diese weiter. Das fast nicht zu überblickende Themenfeld der slawisch-deutschen Beziehungen stellt eine große Aufgabe dar, weil seine systematische Erforschung gewiss ein Netzwerk an Wissenschaftlern und Fachleuten voraussetzt. In diesem Sinne möchte der Organisationsausschuss im Jahre 2017 Wissenschaftler und Fachleute aus verschiedenen Disziplinen und Forschungsgebieten willkommen heißen, diesmal jedoch in der slawonischen Metropole Osijek, die reich an Zeugnissen zu geschichtlich bedingten deutsch-slawischen Begegnungen ist. Neben schon etablierten oder jungen Wissenschaftlern und Fachleuten begrüßen die Organisatoren auch Anmeldungen von Doktoranden und Studierenden aller Studienrichtungen, für die auch besondere Sektionen geplant sind.

Unter den Adjektiven deutsch und slawisch ist die weiteste Definition zu verstehen, die verschiedenste Einwirkungen zwischen Sprachen, Kulturen und ihren verschiedenen Ausprägungen umfasst. Das Thema der Konferenz ist breit angelegt und die einzelnen Themenvorschläge sollen nur als Orientierungsansätze dienen, worüber hinaus interdisziplinäre Themen überaus willkommen sind. Vorgeschlagene Themenbereiche:

Literaturwissenschaft

  • Intertextuelle und interkulturelle Bezüge zwischen deutscher und slawischer Literatur
  • Rezeption des jeweiligen literarischen Kanons in deutschsprachigen und slawischen Ländern
  • Deutschsprachige Literatur von Autoren mit slawischem Migrationshintergrund
  • Regionale deutschsprachige Literatur in slawischen Ländern
  • Kontakte in Theorie und literarischer Praxis deutscher und slawischer Autoren
  • Gemeinsame Muster, Strukturen und Leitbilder in Werken deutscher und slawischer Autoren
  • Europäisches Ost-West-Gefälle in der slawischen und deutschen Literatur
  • Gegenseitige Fremd- und Selbstbilder in deutscher und slawischer Literatur
  • Multikulturelle literarische Situationen als Verbindungs- oder Distanzierungspunkte zwischen deutschen und slawischen Kulturen/Identitäten

Sprachwissenschaft und Angewandte Sprachwissenschaft

  • Kontrastive Analyse der deutschen Sprache und slawischen Sprachen
  • Deutsche Sprache und slawische Sprachen im Lichte der kognitiven Linguistik
  • Deutsche Sprache und slawische Sprachen im Lichte der Kontaktlinguistik
  • Deutsche Sprache und slawische Sprachen im Lichte der Fremdsprachendidaktik
  • Deutsch-slawische Sprachkontakte in diachroner Perspektive
  • Translatologische Problemstellen
  • Einfluss der Internationalismen
  • Korpuslinguistische Untersuchungen
  • Textlinguistische Untersuchungen
  • Computerlinguistische Untersuchungen
  • Psycholinguistische Untersuchungen
  • Erwerb der deutschen Sprache und der slawischen Sprachen (Erwerb der Erst- oder Zweitsprache)
  • Zwei- und Mehrsprachigkeit

Kulturwissenschaft

  • Deutsch-slawische Kontakte in Medien
  • Deutsch-slawische Kontakte in der Geschichte
  • Deutsch-slawische Kontakte in der Philosophie
  • Deutsch-slawische Kontakte in Theaterwissenschaft und -praxis
  • Deutsch-slawische Kontakte im Lichte der Migrationsproblematik

Konferenzsprachen: Deutsch und Englisch

Tagungsort: Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der J.-J.-Strossmayer-Universität in Osijek, Kroatien

Die Anmeldung erfolgt über ein Anmeldeformular. Die Länge des Abstracts ist auf 300 Wörter beschränkt. Das Anmeldeformular ist unter dem folgenden Link zu finden: https://goo.gl/forms/eB0K7gEUTOEZQGYw2

Anmeldefrist: 1. März 2017. Die Bestätigung über die Annahme der Anmeldung erfolgt bis zum 1. Mai 2017.

Konferenzbeitrag: 400 HRK. Der ermäßigte Konferenzbeitrag für Studierende beträgt 200 HRK und für Zuhörer 100 HRK. Die Transport- und Übernachtungskosten können leider nicht übernommen werden. Es wird jedoch ein detailliertes Angebot der Transport- und Übernachtungsmöglichkeiten vorbereitet, sodass alle Teilnehmer rechtzeitig einen Überblick über die preisgünstigen Optionen erhalten werden. Im Konferenzbeitrag sind Konferenzmaterialien, ein gemeinsames Abendessen und ein zusätzliches kulturelles Angebot enthalten. Die Einzahlung des Konferenzbeitrags erfolgt bis zum 30. Juli 2017 in HRK (Kroatische Kuna). Der entsprechende Betrag soll an folgende Bankverbindung überwiesen werden: Filozofski fakultet Osijek, Lorenza Jägera 9, 31000 Osijek, Kroatien/Hrvatska, IBAN: HR8423600001102484368, BIC: ZABAHR2X, Verwendungszweck: SDB-Name und Nachname (des Teilnehmers/in). Wenn eine Überweisung der Konferenzgebühren aus technischen Gründen nicht möglich ist, sollen die Organisatoren darüber benachrichtigt werden. In Absprache mit den Organisatoren wird ein personalisierter Zahlungsauftrag vorbereitet, den die Teilnehmer bei der Registrierung erhalten und mit dem an den entsprechenden Zahlungsstellen der Konferenzbeitrag vor Ort überwiesen werden kann. Ein Verzicht auf die Teilnahme nach dem 1. September 2017 verpflichtet auf die Einzahlung des vollen Konferenzbetrags entsprechend der Anmeldung.

Eine Veröffentlichung der Beiträge ist geplant.

Für alle weiteren Fragen wenden Sie sich an

Univ.-Doz. Dr. Melita Aleksa Varga: melita.aleksa@gmail.com; maleksa@ffos.hr oder

Dr. Stephanie Jug: stephanie.jug@gmail.com; sjug@ffos.hr.

http://www.ffos.unios.hr/germanistika/-07-01-2017

via H-Germanistik (Hier finden Sie auch eine englische Version des CfP)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Calls for Papers, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.