Gastvortrag: „‚…quel giorno più non vi leggemmo avante‘. Traum, Empathie und Immersion: Borges liest Dante“, Saarbrücken (25.01.2017)

csm_ws_2016_17_gastvortrag_spiller_5e14443753Gastvortrag am Graduiertenkolleg Europäische Traumkulturen: Prof. Dr. Roland Spiller (Goethe-Universität Frankfurt) „‚…quel giorno più non vi leggemmo avante‘. Traum, Empathie und Immersion: Borges liest Dante“ | Universität des Saarlandes, Campus C5 3, Raum 3.24

Datum der Veranstaltung: 25. Januar 2017, 18 Uhr

Es gibt vielfältige Formen und Funktionen der Einfühlung und der Immersion in literarische Texte und Kunstwerke. Wie aber wird vermittelt, was den Leser/die Leserin oder Betrachter/in fesselt, fasziniert oder auch abstößt? Träume sind ein effizientes und facettenreiches Mittel des Eintauchens in die fiktionale Welt. Bezogen auf die ästhetische Illusion der onirischen Immersion finden sich im literarischen Werk Jorge Luis Borges‘ zahlreiche Varianten. Seine Dantelektüren, insbesondere die der Divina Commedia, sowie ausgewählte Traumfiktionen werden daraufhin revidiert.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.