Tagung „Spielzeichen II – Raumspiele/Spielräume“, Passau (09.-11.12.2016)

„Spielzeichen II – Raumspiele/Spielräume“ | Universität Passau, ITZ, Raum 017, Innstraße 43

Datum der Veranstaltung: 9.-11. Dezember 2016 | Anmeldefrist: 5. Dezember 2016

Es kann als Grundannahme der Computerspielforschung gelten, dass die Levelarchitektur des Computerspiels nicht als direkte Raumrepräsentation begriffen werden kann, da sich die dargestellten Räume immer auch über ihre spielstrukturellen, narrativen und sozialen Funktionen definieren. Die zweite ‚Spielzeichen‘-Tagung möchte deshalb an etablierte raumtheoretische Ansätze anknüpfen und Computerspielräume nicht nur auf Ebene der Darstellung, sondern genauso auch im Kontext des Dargestellten einer genaueren theoretischen Rahmung, Beschreibung und Analyse zuführen. Dabei geht es u.a. um die Frage, inwiefern spielspezifische Raumordnungen durch Anschlüsse an etablierte kulturelle Semantiken mit Evidenz versehen werden. Auch rücken dabei Phänomene der Grenzziehung und Grenzüberschreitung in den Blick, was sich intradiegetisch etwa in einer Konfrontation von Handlungsräumen sowie damit aufgerufenen Selbst- und Fremdbildern, oder auch extradiegetisch in sozialen Abgrenzungen der Gamer Community zeigen kann.

Programm
Freitag, 09. Dezember 2016
ab 14.45 Uhr         Registrierung
15.15 – 15.45 Uhr Begrüßung und Einführung: Spiel und Raum
                              Prof. Dr. Hans Krah und Dr. Martin Hennig (Passau)
15.45 – 16.45 Uhr Keynote
Dr. Britta Neitzel (Braunschweig)
Andere Orte. Zum Heterotopischen von Spielhallen und Videogame Arcades
16.45 – 17.15 Uhr Kaffeepause

Panel I: Räumliche Grundformen des Computerspiels
17.15 – 18.00 Uhr Dr. Tim Raupach (Marburg)
Computerspielräume zwischen spektakulärem und ikonischem Realismus
18.00 – 18.45 Uhr Peter Podrez (Erlangen-Nürnberg)
Schleifen spielen. Der Loop als räumliche Basisform von Games
18.45 – 19.30 Uhr Kerim Dogruel (Frankfurt)
Der Spielraum und seine Dekonstruktion. Autoreflexive Computerspiele um Raster, Würfel und Viereck

Samstag, 10. Dezember 2016
09.15 – 10.15 Uhr Keynote
Dr. Jan-Noël Thon (Tübingen)
Computerspielwelten. Zur intersubjektiven (In-)Stabilität von Spielräumen und Spielgeschehen
10.15 – 10.45 Uhr Kaffeepause

Panel II: Der Raum des Computerspiels als Wissensformation
10.45 – 12.15 Uhr PAIDIA: Franziska Ascher, Robert Baumgartner, Johanna Lindner, Dr. Marcel Schellong, Tobias Unterhuber (München)
12.15 – 14.00 Uhr Mittagspause

Panel III: Raum als Handlungsträger
14.00 – 14.45 Uhr Adrian Froschauer (Saarland)
        „The gap in the door…it’s a separate reality.“ Horrible Räume im Computerspiel
14.45 – 15.30 Uhr Dr. Christian Nibler (München)
War Never Changes…but Space – Der Raum als zentrales Handlungsmotiv postapokalyptischer Dystopien in Literatur, Film und Computerspiel
15.30 – 16.15 Uhr Maria Kutscherow (München)
  Glatte und gekerbte Räume in (post-)apokalyptischen Computerspielen
16.15 – 16.45 Uhr Kaffeepause

Panel IV: Grenzen des Raums
16.45 – 17.30 Uhr Bernhard Runzheimer (Marburg)
    „Unendlich Munition im nimmervollen Beutel“ Die Auswirkungen unendlicher Raumstrukturen auf die diegetische Logik digitaler Spiele
17.30 – 18.15 Uhr Patrick Jahnke (Greifswald)
Press F to pay respect. Produktive Abgrenzungsstrategien der Gameskultur
18.15 – 19.00 Uhr Nils Gelker (Hannover)
          Raum | Zeit | Zeit-Raum? Narratologische Betrachtung von Raum-Zeit-Korrelationen im Videospiel

Sonntag, 11. Dezember 2016
Panel V: Raum als Paradigma des Game Designs
09.00 – 09.45 Uhr Michael Mosel (Gießen)
                       Formationen von Leveldesign-Patterns als Brücke zwischen Spezifität und Beliebigkeit
09.45 – 10.30 Uhr Dr. des Hiloko Kato, René Bauer (Berlin/Zürich)
  Der spektakuläre Raum – Herausforderung für Leitsysteme
10.30 – 11.00 Uhr Kaffeepause

Panel VI: Soziale Spielräume
11.00 – 11.45 Uhr Kerstin Raudonat (Heilbronn)
Von definierten Spielräumen zur Entstehung kommunikativer Räume in Online-Rollenspielen
11.45 – 12.30 Uhr Dr. Lars Bülow, Sven Stephan (Passau)
      Der Spielraum als Sprachraum – Die Pragmatik der Kommunikation in MMORPGs

Anmeldung
Wir bitten Sie, sich bis spätestens 05.12.2016 unter Martin.Hennig@uni-passau.de für die kostenlose Teilnahme an der Tagung anzumelden.

Veranstaltungsort
Universität Passau
ITZ, Raum 017, Innstraße 43

via H-Germanistik

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Calls for Papers, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.