Veranstaltungsreihe: „Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog. Teil 3“, Berlin (04.10.2016-04.07.2017)

Veranstaltungsreihe Die Materialität von Schriftlichkeit – Bibliothek und Forschung im Dialog. Teil 3 | Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Datum der Veranstaltung: 4. Oktober 2016 bis 4. Juli 2017

Die Aufwertung von objektbezogenen Kompetenzen zu wissenschaftlichen Schlüsselqualifikationen im Zuge des Material Turn der Geistes- und Kulturwissenschaften eröffnet gerade für Forschungsbibliotheken mit herausragenden Spezialbeständen und historischen Sondersammlungen ungeahnte Chancen für ihre Neupositionierung gegenüber Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen. Vor diesem Hintergrund organisieren die Staatsbibliothek zu Berlin und der Arbeitskreis Materialität der Literatur seit 2014 die Vortragsreihe „Die Materialität von Schriftlichkeit“. Ziel dieses inzwischen bereits in seine dritte Runde gehenden programmatischen Dialogs zwischen Bibliothek und Forschung ist es, theoriegeleitete Perspektiven auf Handschriften, historische Drucke und moderne Künstlerbücher mit aus der Praxis entwickelten Fragestellungen zu konfrontieren und dabei den Dualismus von Trägersubstanz und semiotischer Ebene von Texten zu überwinden.

Als integrierende Klammer der ausgewählten Vorträge dient das Forschungsprogramm des von Angehörigen der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Universität Potsdam getragenen Arbeitskreises. Konkret geht es den sich in den Grenzbereichen von Literatur- und Buchwissenschaft sowie von Analytischer Bibliographie, Typographiegeschichte, Materialitätsstudien und Artefaktanalyse verortenden Mitgliedern dieses Netzwerks darum, die Möglichkeiten vor allem literaturwissenschaftlicher Forschung durch die theoretische und systematische Beschäftigung mit den materialen und medialen Grundlagen von Texten zu erweitern: Im Zentrum stehen dabei sowohl die Theorie der textuellen Materialität und Dinghaftigkeit als auch die historische Beschäftigung mit den Trägermaterialien und Technologien, Schreibgeräten und Schreibstoffen, Formaten und Formen materieller Texte.

4. Oktober 2016, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Der Bogen als Medium der Literatur: Am Beispiel Goethes.
Dr. Carlos Spoerhase (Humboldt-Universität zu Berlin)

8. November 2016, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Rahmungen: Psalmen – Faust – Insel-Verlag
Dr. Philip Ajouri | PD Dr. Ursula Kundert | PD Dr. Carsten Rohde (Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel)

6. Dezember 2016, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Mit Nadel, Klebstoff und Papier: Materiale Aspekte der Revision musikalischer Werke
Dr. Roland Schmidt-Hensel (Staatsbibliothek zu Berlin)

10. Januar 2017, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Wissenschaftliches Layout um 1500
Dr. Oliver Duntze (Staatsbibliothek zu Berlin)

7. Februar 2017, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
95 Thesen zur Neugestaltung der Lutherbibel
Prof. Friedrich Forssman (Kassel | Fachhochschule Potsdam)

7. März 2017, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Technische Rahmenbedingungen des Schriftdesigns
Dr. Thomas Maier (Kunstuniversität Linz)

4. April 2017, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Zwischen Handwerk und Industrie: Der Verlagseinband des 19. Jahrhunderts
Thomas-Klaus Jacob (Staatsbibliothek zu Berlin)

2. Mai 2017, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Bürokratie und Verwaltung im Verlagsgewerbe: Vom handschriftlichen Verlegerbrief zum Formular
Prof. Dr. Christine Haug (Ludwig-Maximilians-Universität München)

13. Juni 2017, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Jenseits der Schriftlichkeit: Zur Materialität von Comics
Dr. Christian A. Bachmann (Ruhr-Universität Bochum)

4. Juli 2017, 18:15 Uhr – 19:45 Uhr
Lieto fine: Zur typographischen Gestaltung von Libretto-Drucken
Rainer Falk (Theodor-Fontane-Archiv | Universität Potsdam)

Veranstaltungsort:

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Haus Unter den Linden
Eingang: Dorotheenstraße 27
10117 Berlin (Mitte)
Treffpunkt: Eingangsbereich (Rotunde)

Abweichender Veranstaltungsort am 7. Februar 2017:

Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Haus Potsdamer Straße 33
Simón-Bolívar-Saal
10785 Berlin

Weiterführende Informationen unter: http://staatsbibliothek-berlin.de/materialitaet/

via H-Germanistik

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Forschung, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.