„Europäische Kulturstudien“ als Masternebenfach an der Universität des Saarlandes

Ein neues, zulassungsfreies Nebenfach mit interdisziplinärer Ausrichtung steht Studierenden von Sprach-, Literatur-, Kultur- und Geschichtswissenschaftlichen Masterstudiengängen an der Universität des Saarlandes zur Verfügung:

Das Masternebenfach „Europäische Kulturstudien“ richtet sich an Studierende, die ihr Hauptfach durch Schwerpunktbildungen in Geschichte, Literatur, Kultur und den Sprachen Europas ergänzen und sich grundlegende Kompetenzen in diesen Bereichen aneignen möchten. Schwerpunktbildungen sind durch die Wahl von zwei aus drei Wahlpflichtbereichen möglich:

  • Im Bereich „Sprachen in Europa“ werden vertiefende Sprachkenntnisse in zentralen europäischen Sprachen, Einblicke in die Kultur der Zielländer sowie sprachwissenschaftliche Kompetenzen in Struktur und Funktion der relevanten europäischen Sprachen vermittelt.
  • Im Bereich „Literatur und Kultur“ gibt es neben einer Einführung in die Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturwissenschaft auch Überblickswissen und vertiefende Kenntnisse über diverse Zielkulturen und deren historische und aktuelle Textsorten.
  • Im Bereich „Geschichte und Kultur“ werden geschichtliche Kenntnisse, grundlegende wissenschaftliche Fragestellungen und Methoden sowie historisch gestützte Urteilskompetenzen in Bezug auf unterschiedliche Kulturbereiche vermittelt.

Das Nebenfach „Europäische Kulturstudien“ ist hochgradig interdisziplinär und bietet den Studierenden aufgrund der Breite des Angebots die Möglichkeit, individuelle Qualifikationsprofile zu erlangen. Je nach Wahl der Wahlpflichtbereiche ergibt sich eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Praxisorientierung, die das Hauptfach sinnvoll ergänzen kann.

Weitere Informationen finden Sie im Masterportal der Universität des Saarlandes und in der über idw veröffentlichten Pressemitteilung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Forschung, Vermischtes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.