CfP: Textpraxis. Digitales Journal für Philologie (15.09.2016)

Textpraxis. Digitales Journal für Philologie sucht für die Ausgabe # 13 (1.2017) Aufsätze zu literatur- und kulturwissenschaftlichen Themenfeldern. Z.B.:

  • Literatur und Gesellschaft (u.a. Gender Studies, Animal Studies, literatursoziologische Untersuchungen u.v.m)
    Diskussion und Reflexion literaturtheoretischer Ansätze
    Literatur und Literaturwissenschaft in der Praxis (u.a. Literatur im Museum, Performances, Theaterpraxis, Literatur im Literaturbetrieb, Verlagswesen, etc.)
    u.v.a.

Abstracts (max. 500 Wörter) werden erbeten bis zum 15.09.2016 an textpraxis@uni-muenster.de. Die Ausarbeitung der Artikel muss bis zum 15.01.2017 erfolgen, danach beginnt das Peer Review-Verfahren. Die Ausgabe erscheint am 01.05.2017 auf www.textpraxis.net. Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass Sie jederzeit Repliken und Kommentare zu den Artikeln bei TEXTPRAXIS veröffentlichen können, um die aktuelle Forschungsdebatte fortzuführen.

TEXTPRAXIS ist eines der führenden kulturwissenschaftlichen Open-Access-Journals Deutschlands und im Directory of Open Access Journals (DOAJ) gelistet. Dementsprechend ist der Publikationsprozess frei von jeglichen Gebühren und alle Artikel sind sofort ab Erscheinen unter einer CC-BY 4.0-Lizenz frei zugänglich. Dadurch erhöht TEXTPRAXIS die Sichtbarkeit und Verbreitung von Forschungsergebnissen und trägt zur Öffnung der Wissenschaften (Open Science) bei. Die dauerhafte Auffindbarkeit wird durch den Dokumentenserver der Universitäts- und Landesbibliothek Münster gewährleistet.

Bei Rückfragen mailen Sie uns unter textpraxis@uni-muenster.de oder nutzen Sie das Kontaktformular auf unserer Homepage www.textpraxis.net.

English Version:

TEXTPRAXIS. DIGITAL JOURNAL FOR PHILOLOGY seeks academic papers on literary and cultural studies topics for its upcoming issue 13 (1.2017). Potential topics include

  • literature and society (e.g. Gender Studies, Animal Studies, literature sociological studies, etc.),
  • discussion and reflection of approaches to literary theory,
  • literature and literary studies in practice (e.g. literature in the museum, performances, theater practice, literature in the context of the commercial literary industry, publishing, etc.),
  • and many others.

Abstracts (max. 500 words) are requested by September 15, 2016 and should be submitted to textpraxis@uni-muenster.de. If accepted, the drafting of the actual paper must be finished by January 15, 2017, after which the peer review process begins. The issue will be published on www.textpraxis.net on May 1, 2017.

We also want to emphasize that via our website one can publish replica and comments to already published articles at all time, to continue current research discussions.

TEXTPRAXIS is one of the leading cultural studies Open Access journals in Germany and is listed in the Directory of Open Access Journals (DOAJ). Accordingly, the publication process is free of any fees and all articles are freely accessible for immediate appearance under a CC-BY 4.0 license. TEXTPRAXIS thus increases visibility and dissemination of research results and contributes to the opening of academia (open science). Furthermore, permanent traceability of publication is guaranteed by the document server of the Universitäts- und Landesbibliothek Münster.

For further inquiries, please e-mail us at textpraxis@uni-muenster.de or use the contact form on our website www.textpraxis.net

via H-Germanistik | English Version

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Calls for Papers, Zeitschriften abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.