Call for Papers: Räume und Räumlichkeit / Spaces and Spatiality (13.-16.12.2015, Hebrew University, Jerusalem | Tel-Aviv University)

Die jährliche Konferenz der International Walter Benjamin Society findet Ende des Jahres an der Hebrew University, Jerusalem und an der Tel-Aviv University statt.

Organisatoren: Eli Friedländer, Yoav Rinon, Ilit Ferber, Vivian Liska

Keynote Speakers: Prof. Georges Didi-Huberman (École des Hautes Études en Sciences Sociales Paris), Prof. Eva Geulen (Universität Frankfurt), Prof. Michael Jennings (Princeton University).

Diese kurze Einführung in das Tagungsthema sowie die Auflistung der Sektionen entnehme ich der ZfL-Website:

Für Walter Benjamin ist »Raum« eine grundlegende Idee, die in seinen Werken umfassende und vielschichtige Ausprägungen findet. Raum erscheint dort selten als unabhängiges Konzept, sondern ist vielmehr mit Sprache, Zeitlichkeit, Erinnerung, Schreiben, Bild und Erfahrung verbunden. So tritt Raum nicht nur als eines von Benjamins wichtigsten Themen hervor (wie zum Beispiel seine Erörterungen von konkreten Orten wie Berlin, Moskau, und Neapel), sondern auch als prägender Teil der Strukturen seines Denkens. Raum überschneidet sich mit Zeitlichkeit und Geschichte, wie aus Benjamins Konzeptualisierung von Paris als Hauptstadt des 19. Jahrhunderts sowie aus seiner detaillierten Auseinandersetzung mit den bürgerlichen Interieurs Berlins um die Jahrhundertwende hervorgeht. Räumlichkeit ist eine grundlegende Vorstellung, die Benjamins Konzipierung der Grenze, der Schwelle, und der Begrenzung sowie ihre wörtlichen und metaphorischen Bedeutungen prägt; sie hat eine entscheidende Funktion in Benjamins Entwurf des »dialektischen Bilds« und dessen sowohl zeitlichen als auch linguistischen Konstellationen.
In ihrer Untersuchung von Raum und Räumlichkeit als Inhalt und begriffliche Struktur von Benjamins Denken zielt diese Konferenz darauf ab, die Auseinandersetzung mit und das Verständnis eines zentralen Aspekts von Benjamins Werk und dessen anhaltende Bedeutung für unsere Zeit zu vertiefen.

Sektionen:

  • Benjamins Städte

  • Raum und Zeit

  • Die Geschichte eines Ortes – die Biographie eines Individuums

  • Traumschauplätze – Der Raum des Traums – Die Konfiguration des Traums

  • Jüdische Räume / Judaismus und Räumlichkeit

  • Wohnen und Schwelle

  • Räumliche Figuren des Denkens

  • Die politischen Dimensionen des Raums

Die Abstracts sollen max. 200 Wörtern umfassen und vor 15. Februar 2015 an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: benjamin2015meeting@gmail.com

Mehr zur Organisation sowie eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Sektion findet man hier.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Calls for Papers abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.