Bloggen über Blogs (VI): Dada, Merz & Co

Damit die Streifzüge durch’s Netz nicht allzu beliebig werden, navigiert man besser von einem verlässlichen Ankerplatz zum nächsten, wobei man sich die eine oder andere Irrfahrt gestattet sollte. Was früher Portolanos (= Seekarten) waren, sind im digitalen Ozean Blogrolls und auf der meinen steht unter anderem das Wiener Adresscomptoir, das mich für diesen AVL digital-Beitrag auf ein privates Weblog neugierig macht: Dada, Merz & Co. Historische Avantgarde im Spiegel der Gegenwart. Dass es sich bei dem Webbetreiber Vladimir Alexeev um einen Frankfurter Doktoranden handelt, erfahre ich erst im Impressum, Dada, Merz & Co. (online seit März 2014) genießt also keinen Heim-Bonus. Herr Alexeev möchte seine „interessierte Leserschaft über die Entwicklungen im Bereich Avantgarde informieren, eventuell die Mitstreiter und Mitforscher im Bereich Avantgarde finden und vernetze, erwähnenswerte Erscheinungsformen der Avantgarde in allen kulturellen Bereichen unseres Lebens unterstreichen und archivieren“ sowie“ über den Stand [seiner]Doktorarbeit berichten“ und – last but not least – auf „Neuerscheinungen und die themenrelevanten Veranstaltungen/Ausstellungen/Sendungen etc. hinweisen.“ Letzteres dominiert bislang die Postings, wobei aus Aktualitätsgründen die gerade bei de Gruyter erschienen „Sammelkladden 1919-1923″* Kurt Schwitters im Zentrum des Interesses stehen (genauer gesagt Band 3 des mehrbändigen Werkes). Natürlich (das liegt im Wesen der Textsorte) sind manche Postings aus sehr subjektiver Warte formuliert, dabei aber mit Erkenntnisgewinn vergnüglich zu lesen.

*Kurt Schwitters. Die Sammelkladden 1919-1923. Bearbeitet von Julia Nantke und Antje Wulff. Berlin: De Gruyter 2014 (= Kurt Schwitters. Alle Texte, hrsg. von Ursula Kocher und Isabel Schulz, Kurt und Ernst Schwitters Stiftung in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover; Bd. 3).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Online-Quellen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.