CFP: Evolutionäre Ästhetik / Biopoetik. Für eine organische Betrachtungsweise fiktionaler Praktiken (11.05.2014)

Extrem kurzfristig (zum 11.5.2014) ruft die Zeitschrift „Prospero“ zur Einsendung von Abstracts zu diesem Thema auf:
„Ästhetik / Biopoetik. Für eine organische Betrachtungsweise fiktionaler Praktiken“

[…] „Mögliche Untersuchungsgegenstände sind folgende (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
– interdisziplinäre Ansätze in der Geschichte der Ästhetik;
– die fiktionale Darstellung des Körperlichen sowohl bei bestimmten Autoren als auch in geschichtlich-literarischen Strömungen;
– der Einfluss der Naturwissenschaften bei der Erschaffung fiktionaler Gestalten;
– anthropologische Fundamente rhetorisch-poetischer Figuren (z.B. die Rolle der Emotionen in wirkungsorientierten Poetiken;
– biologische Grundlagen, die der Einteilung in literarische Gattungen zugrunde liegen;
– Anwendungen des Evolutionismus bei der Interpretation literarischer Texte;
– Umwandlungen und Hybridisierungen zwischen heterogenen Diskursbereichen auf der Basis einer historischen Semantik.“

Alles zu den Einzelheiten und zur Begründung und Erläuterung des Themas findet sich im CFP auf H-Germanistik.

„Prospero“ ist die Zeitschrift für Literatuwissenschaft, Komparatistik und Kulturwissenschaften des Dipartimento di Studi Umanistici (DiSU), die seit 1993 von EUT, dem Verlag der Universität Triest, jährlich publiziert wird. Sie erscheint auch im Open Access. Hier können die Ausgaben der letzten Jahre heruntergeladen werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Calls for Papers, Vermischtes, Zeitschriften abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.