Aus dem Netz gefischt: veni, vidi, ludique – Blog zur Kulturgeschichte des Spielens

Nein, unter unserer Rubrik „Bloggen über Blogs“ wäre diese Plattform nicht gut aufgehoben: „Veni, vidi, ludique“ informiert (wahrscheinlich nur) vor und während dreier Austellungen über die kulturelle und kultische Bedeutung des Spiels in der Antike. Zu sehen sind diese zunächst (ab dem 23.5.2014) im Römermuseum in Nyon, ab Oktober im Schweizer Spielmuseum in La Tour-de-Peilz und ab Frühjahr 2015 im Römermuseum in Vallon. Federführend ist dabei Véronique Dasen, Professorin für Klassische Archäologie an der Université de Fribourg. Gefunden im arbido-newsletter, der ergänzend noch weiß:

Veni, vidi, ludique“ wurde letztes Jahr vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) als sogenanntes Agora-Projekt berücksichtigt. Im Rahmen dieses Förderprogramms werden Projekte mit dem Ziel unterstützt, die wissenschaftliche Forschung für ein breites Publikum zugänglich zu machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Online-Quellen, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.