Internationales Forschungsnetzwerk für digitale Geisteswissenschaften

„An der Universität zu Köln geht das von der Europäischen Kommission geförderte Digital Scholarly Editions Initial Training Network (DiXiT) an den Start. Gemeinsam mit 26 führenden Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft bildet DiXiT ein internationales Netzwerk, das unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Speer, Direktor des Thomas-Instituts und Sprecher des Cologne Center for eHumanities (CCeH), an der Universität zu Köln koordiniert wird. Durch die gezielte Förderung und Einstellung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern will DiXiT in den kommenden Jahren die Entwicklung von Standards und Nachhaltigkeit im Gebiet der digitalen Geisteswissenschaften vorantreiben. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Bereich der digitalen Editionen. (…)“

Quelle: Aus einer Pressemitteilung der Universität Köln via idw.

Bei Rückfragen:

andreas.speer@uni-koeln.de
franz.fischer@uni-koeln.de
Telefon: 0221 – 470 6883
Fax: +49 – 221 – 470 5011

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aus der Forschung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.