Konferenz: Generationalität: Orte – Räume – Grenzen (Göttingen, 11.-13.7.2013)

Auf der Kohortentagung des DFG-Graduiertenkollegs „Generationengeschichte“ an der Universität Göttingen sind auch Gäste erwünscht. Diskutiert werden wird,

„ob und wie durch Konstruktion, Performanz und Aneignung spezifischer Räume und Orte generationelle Deutungsmuster sowie Muster der Selbst- und Fremdwahrnehmung bzw. -beschreibung generiert werden. Mit de Certeau soll also der Frage nachgegangen werden, inwiefern generationelle Prozesse dem Raum „eine Richtung geben, ihn verzeitlichen“ (de Certeau: 1988). Weiterhin soll untersucht werden, wie die Kategorie des Raums vom 19. bis ins 21. Jahrhundert generationelle Dynamiken beeinflusst und ermöglicht hat und es noch immer tut.“

Ein ausführliches Programm findet sich hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.